Das Neubaugebiet Römertor in Gersthofen 

In der Stadt Gersthofen, im Landkreis Augsburg, entsteht das neue Wohnquartier „Römertor“ mit besonderer Lage und Architektur. Hier liegt mit der „Via Claudia“ auch ein Stück großer Geschichte, ein Ausläufer der berühmten römischen Straße. Diese verband vor ca. 2000 Jahren bereits Süddeutschland mit Norditalien und war Handelsachse und Lebensader.

Der Wolkenkratzer Alpenglühen in München

... DER SÜDLICHSTE TURM MÜNCHENS.
Der Wohnturm ALPENGLÜHEN ist Teil der Gesamtprojektentwicklung auf der Südseite. Insgesamt errichtet die KLAUS Wohnbau zwei 16-geschossige Wohntürme STERNENHIMMEL und ALPENGLÜHEN sowie zwei 5-geschossige Blockrandbebauungen ISARFLIMMERN 1. und 2. Bauabschnitt. Insgesamt entstehen 216 Wohneinheiten.

Das durch den freien und unverbaubaren Blick nach Süden uneingeschränkt erlebbare Naturschauspiel des Alpenglühens gibt dem südlichsten Turm Münchens seinen Namen.

Der Wolkenkratzer Sternenhimmel in München

Der Wohnturm STERNENHIMMEL ist Teil der Gesamtprojektentwicklung auf der Südseite. Insgesamt errichtet die KLAUS Wohnbau zwei 16-geschossige Wohntürme STERNENHIMMEL und ALPENGLÜHEN sowie zwei 5-geschossige Blockrandbebauungen ISARFLIMMERN 1. und 2. Bauabschnitt. Insgesamt entstehen 216 Wohneinheiten.

Das Neubaugebiet KULT.QUARTIER in Augsburg

Darauf hat Augsburg gewartet: Ein neues Wohnquartier, mitten im Geschehen. Modernes Wohnen, das Kultstatus verspricht. Nah zur Augsburger Innenstadt. Noch näher am trendigen SchlachthofQuartier, wo sich die angesagte Gastroszene konzentriert. Und in direkter Lage am Wasser des vorbeifließenden Proviantbachs. Das KULT.QUARTIER im nahegelegenen Innenstadtviertel Am Schäfflerbach wird seinem Namen in jeder Hinsicht gerecht – hier wohnt man umgeben von Kultur und Lifestyle, Leben und Erleben. 2-Zimmer bis 4-Zimmer Eigentumswohnungen sowie Penthouses – hier erwartet Sie das perfekte Zuhause - ruhig und dennoch mittendrin.

Das Neubaugebiet ANTON in Augsburg

Offene, fließende Räume zu schaffen war unser Leitbild für die städtebauliche Situierung der Baukörper im Projekt ANTON. Durch die organische Anordnung und abgewinkelte Ausformulierung der drei Gebäudevolumen schmiegt sich die Bebauung harmonisch an den parkartig geprägten Baumbestand und kreiert zugleich einen Binnenraum als lebendige Abfolge von Raumsequenzen. Dieser innere Raum dient der fußläufigen Erschließung, fungiert als Raum für Kommunikation und Aufenthalt und stellt die Wegeverknüpfungen zur Umgebung her. An der Nordseite formuliert eine zweigeschossige Passage von der Schertlinstraße das städtebauliche Entree zum Quartier. Durch Höhenstaffelungen der Bebauung werden die Gebäudevolumen zusätzlich gegliedert, ein achtgeschossiger Hochpunkt an der Ostseite akzentuiert das neu entstehende Wohngebiet und verleiht ihm eine Fernwirkung. Aus den oberen Geschossen der Gebäude eröffnen sich für die Bewohner weite Sichtperspektiven.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.